Kunstsalon Winnenden

Seit 1999

Kunstsalon Winnenden

Geschichte

Der Kunstsalon Winnenden wurde 1999 von Eva Schwanitz gegründet und feierte im Jahr 2019 sein 20-jähriges Bestehen. Es treffen sich bei ihr -im Salon- regelmäßig bildende Künstlerinnen und Künstler zum Austausch über Kunst, Kunstausstellungen, Kunstschaffen. Der Kunstsalon Winnenden ist ein offener Kreis von professionell arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern. Der Kunstsalon Winnenden arbeitet auf rein ehrenamtlicher Basis. Er setzt sich ein für die Belebung der Kultur in Winnenden im Bereich der bildenden Kunst. Entstanden ist die Idee zum Salon, als der Winnender Künstlerverein "Stonehinge e.V", ehemals gegründet vom Künstler Frederick Bunsen, in Auflösung begriffen war. Einige der ersten Besucher des Kunstsalons waren Mitglieder von" Stonehinge" gewesen.

Seit 2002 veranstaltet der Kunstsalon regelmäßig Ausstellungen vor allem in Winnenden. Die Stadt Winnenden unterstützte den Kunstsalon mit der Überlassung von Ladenlokalen am Rathaus in der Form von Zwischennutzungen von 2009 bis 2015. Seit dem Frühjahr 2016 stellt die Stadt Winnenden dem Kunstsalon 11 Schaufenster in der Unterführung am Kronenplatz zur Verfügung, die dort veranstalteten Ausstellungen nennen sich " ....im Offspace". In 2020 finden diese Ausstellungen zum letzten Mal statt, da die Unterführung wegen der Bebauung des Kronenplatzes gesperrt werden wird. Die weitere Zukunft des Kunstsalons Winnenden ist dann, was Räume für Ausstellungen in Winnenden betrifft, bisher noch offen.

Termine 2020

PDF Datei

Archiv ältere Aktivitäten

PDF Datei